Wir bilden aus!

Was macht eigentlich ein Stukkateur?

Im Büro verstauben? In der Fabrikhalle versauern? Nicht bei den Stuckateuren!

Was wir tagsüber geschafft haben kann man abends anschauen, anfassen und… bewohnen!

Stuckateure müssen heute besonders vielseitig ausgebildet werden – damit auch für die Zukunft schon das richtige Wissen bereit ist. Deshalb ist es bei uns nie langweilig, weder im Betrieb noch in der Schule. Mit jeder Baustelle bekommen wir einen neuen, interessanten Arbeitsplatz.

Die theoretische und praktische Ausbildung findet abwechselnd und ergänzend im Lehrbetrieb, der Berufsschule und den überbetrieblichen Werkstätten statt.

Urkunde Wir bilden aus-001

Wichtige Stufen der Stukkateur-Ausbildung:

Betriebliche Ausbildung ein einem Innungs- und Lehrmeisterbetrieb Überbetriebliche Ausbildung in einer überbetrieblichen Werkstätte Berufsfachschule
Nach 3 Jahren schließt die Lehrzeit mit der Gesellenprüfung ab. Aber damit ist noch lange nicht Schluss. 3 Jahre nach der Gesellenprüfung kann die Meisterprüfung abgelegt werden. Durch diese Spitzenausbildung bieten sich Chancen für jeden Tüchtigen, z.B. zum Restaurator im Stukkateurhandwerk, zum Techniker, Fachlehrer oder Bauingenieur.

Nähere Infos

Stellenangebote

Ausbildungsplatz 2017 zum Stuckateur.

Bewerbung nur schriftlich einreichen.